Thema: US-Wahlen

Donald Trump vs. Hilary Clinton

Warum man bei Armut gegen Elend, dann doch lieber das Elend wählt

Am 8. November 2016 findet bereits die 58. Präsidentschaftswahl in den USA statt, die den mächtigsten Menschen der Welt hervor bringen wird. Doch auf wen hoffen wir überhaupt? Getriggert vom Hass gegen Donald Trump und die Republikaner entschieden sich viele schon jetzt für Hilary Clinton. Trump solle doch bloß kein Präsident werden, man wüsste ja gar nicht, was dann mit der Welt geschehen soll.

Ich persönlich bin absoluter Trump Gegner, muss aber zugeben, dass auch Clinton einige Zweifel in mir auslöst. Egal, für wen die wahlberechtigten Bürger Amerikas sich entscheiden, optimal ist es keinesfalls. Ich habe das Gefühl, dass einige das vergessen, andererseits bin ich auch irgendwie froh darüber, denn trotz allem ist Hilary Clinton meiner Meinung nach die bessere, aber leider nicht die beste Wahl. Wenn Donald Trump Präsident der Vereinigten Staaten wird, möchte ich gar nicht darüber nachdenken, was das für die Zukunft bedeutet. Das Problem ist, dass ich mir bei Trump sicher bin, dass das in einer Katastrophe enden wird. Bei Clinton habe ich noch ein klitzekleines bisschen Hoffnung, dass sie ihren Job eventuell sogar ganz gut machen könnte, das Risiko, dass es ebenfalls in einer Katastrophe endet, ist allerdings trotzdem hoch. Am meisten habe ich davor Angst, dass Menschen sich gegen Hilary Clinton entscheiden, weil sie eine Frau ist. Vergesst nicht, wie wichtig dieses Thema ist, verschließt euch nicht davor, nur weil ihr glaubt, dass es euch nichts angeht. Es geht uns alle etwas an.

Beten und hoffen wir, dass die Menschen im Amerika schlauer sind, als die Einwohner Großbritanniens bei der Entscheidung um den Brexit…

 

Eure Miss Undercover

Möchten Sie mit Miss Undercover Kontakt aufnehmen?

Dann schreiben Sie Ihr doch einfach eine Mail:

missundercover@nahe-news.de