Thema: Tag der deutschen Einheit

 03. Oktober 2016

Warum der Tag der deutschen Einheit selten so absurd war wie in diesem Jahr

 

Für manche ist es nur ein Feiertag, den man gemütlich im Bett, vor dem Fernseher verbringen kann, für andere hat er eine viel größere Bedeutung im Sinne des Falls der Berliner Mauer und der späteren offiziellen Wiedervereinigung zwischen BRD und DDR.

Doch wie absurd ist es eigentlich, heute im Jahre 2016, von der deutschen Einheit zu sprechen? Natürlich trennt keine Mauer mehr die Teile des Landes, dabei sind die mentalen Grenzen viel höher. Das Volk ist gespalten. Flüchtlings-Hasser, Flüchtlings-Befürworter, Merkel-Hasser, Merkel-Befürworter und das sind leider nicht die einzigen Themen, über die die Meinungen sich teilen. Allein schon der Gedanke, dass in einigen Bundesländern ein Viertel der Menschen die AfD wählt, zeigt doch, dass in diesem Land etwas ganz gewaltig schief läuft.

2016 hat Deutschland geprägt, vielleicht auch im positiven Sinne, leider aber vor allem auch im negativen. 2016 musste Deutschland viel mitmachen, sei es die Flüchtlingskrise, die Landtagswahlen oder sonstiges. Die Welt spielt verrückt, was es unserem Land schwer macht, eine Einheit im Volke zu bilden und zu bekennen, sei es durch Meinungsverschiedenheiten über Donald Trump, den Brexit, den Krieg im Nahen Osten oder den Terror. Deutschlands Wunden können – wie ich glaube – erst richtig heilen, wenn der Rest der Welt mit heilt.

 

Eure Miss Undercover

Möchten Sie mit Miss Undercover Kontakt aufnehmen?

Dann schreiben Sie Ihr doch einfach eine Mail:

missundercover@nahe-news.de