Thema: Vorweihnachtszeit

Warum die Vorweihnachtszeit

meistens einfach super ist

Anfang Dezember jeden Jahres spaltet sich die Welt generell in zwei verschiedene Arten von Menschen. Auf der einen Seite die Weihnachtsliebhaber, die keine Sekunde auslassen, um sich psychisch als auch physisch auf das Weihnachtsfest vorzubereiten. Auf der anderen Seite die Gegner jenes Festes, die auf dem Weihnachtsmarkt höchstens den Glühweinstand besuchen, jegliche Art von Schnee verabscheuen und bei „Last Christmas“ gerade so noch einen Brechreiz unterdrücken können.

Ich gehöre zur ersten Gruppe. Ich liebe Weihnachten. Ehrlich gesagt werde ich auch niemals verstehen, wie man Weihnachten nicht lieben kann. Und noch mehr liebe ich die Vorweihnachtszeit. Wenn es dann noch schneit, ist für mich alles perfekt. Ich meine, wie super ist es eigentlich 24 Tage lang jeden Morgen ein Türchen öffnen zu können? (Falls ihr euch jemals fragt, wann man damit aufhört, Kalender zu verschenken: Niemals. Für einen Kalender ist man n-i-e-m-a-l-s zu alt.) Und wie super sind diese ganzen Weihnachtsmärkte und Weihnachtsfeiern, bei denen man verrückte Dinge wie Schrottwichteln macht und sich sinnlos mit Glühwein betrinkt. Letztens habe ich im Internet gelesen, dass man auf dem Weihnachtsmarkt immer so lange Glühwein trinkt, bis man Sachen aus Filz schön findet. Ich habe darüber nachgedacht, da ist was dran! Abgesehen von diesen ganzen Dingen bringt die Vorweihnachtszeit genug Zeit mit sich, um ein paar Kilo zuzunehmen. Je mehr Plätzchen wir in der Vorweihnachtszeit verdrücken, desto mehr gewöhnt sich unser Magen an große Mengen, sodass wir an Weihnachten und Silvester so richtig zuschlagen können. Abnehmen kann man auch noch 2017. Oder 2047.

An die Weihnachtshasser: Versucht etwas positiver zu sein! Ihr könnt dieses Fest noch so wenig mögen, diese Feiertage werden im Gegensatz zum Buß- und Bettag mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht abgeschafft. Einfach mal mitträllern, wenn Last Christmas läuft und sich von anderen mitreißen lassen. Immerhin ist es immer noch das Fest der Liebe und Familie.