Thema: Wettergötter im Februar

Warum die Wettergötter es einfach nicht gut mit uns meinen im Februar

Dieser Monat hat uns was das Wetter angeht bisher eigentlich nicht zu schaffen gemacht. Es war trocken, die Temperaturen meistens sehr angenehm für eine leichte Frühlingsbrise und ab und zu schien sogar die Sonne! Doch jetzt ist Schluss mit lustig. Genau wie fast jedes Jahr machen uns die Wettergötter einen Strich durch die Rechnung. Gutes, trockenes Wetter in den fünf Tagen, in welchen tausende Narren auf der Straße feiern? Never ever! Ob Thor, Ra, Iskur, Hadad, Petrus oder welchen Wettergott auch immer wir verehren, sie meinen es definitiv nicht gut mit uns. Nachdem letztes Jahr wegen Regen und Sturm sogar die Rosenmontagsumzüge abgesagt wurden, sollte man doch meinen, dass wir 2017 ein bisschen mehr Glück haben. Aber nein, es soll nicht sein. Wind und Regen ist gemeldet. So schön, dass man dann mit nassem Kostüm durch den Bad Kreuznacher Käfig trottet, in der Hoffnung, dass schnell die Sonne raus kommt, damit man wieder trocknen kann. Es gibt wirklich nichts Unangenehmeres als nasse Kleidung, betrunkene Jugendliche und ein sabschiger Boden. Wie ich schon berichtet hatte, weiß ich sowieso nicht, warum man sich dieses Spektakel jedes Jahr wieder antut, aber bei Regen bleibt die Vorfreude nun gänzlich aus. Ich sehe mich schon am Dienstag nach Rosenmontag krank im Bett liegen, das ist nämlich auch so ein Phänomen in der Fastnachtszeit. Hoffen wir einfach, dass die Wettergötter Gnade walten lassen, die Wetterfrösche bei ihrer Recherche unter Drogen standen und es schönes Wetter gibt!

Ich wünsche euch allen viel Spaß und eine tolle Woche.

Lasst euch nicht runter kriegen,

 

Eure Miss Undercover

Möchten Sie mit Miss Undercover Kontakt aufnehmen?

Dann schreiben Sie Ihr doch einfach eine Mail:

missundercover@nahe-news.de