Jetzt kann es losgehen – Neubau der Volksbank in der Salinenstraße beginnt

KH. Jetzt kann es endlich losgehen. Nach vielen Jahren der Planungen bekam die Volksbank am letzten Freitag vor Pfingsten kurzfristig, die Freigabe, das mit dem Neubau der Hauptgeschäftsstelle in der Salinenstraße begonnen werden kann. Ab nächste Woche werden nun die drei Häuser an der Ecke Klostergasse abgerissen. Diese Arbeiten wird ein 60-Tonnen-Bagger übernehmen. Bis alle Häuser komplett abgerissen sind und eine Baugrube ausgehoben ist, geht man in einem Zeitrahmen von vier Wochen aus. In den letzten Wochen fanden schon zahlreiche arbeiten in den Abrisshäusern statt. Sie wurden von einem Unternehmen komplett entkernt. Bevor die Abrissarbeiten beginnen, müssen noch die Dachbalken entfernt werden.

Die Volksbank-Vorstände, Horst Weyand und Odo Steinmann zeigten sich bei der gestrigen Pressekonferenz sehr erfreut, das mit den Arbeiten nun begonnen werden kann. In der Vergangenheit gab es immer wieder einige Hinderniss zu überwinden.

VoBa_pdw_09062017_02-w750-h750So stellte man bei den Planungen fest, das in einem Telefonkasten der Telekom mit 900 Anschlüssen, der auf dem Gelände der Volksbank steht, eine Blockade für den Abriss ist. In einer Rekordzeit haben die Telekom-Mitarbeiter die Anschlüsse neu verlegt. Auch für die Strom-, Wasser- und Gasanschlüsse haben die Stadtwerke-Mitarbeiter einige Arbeiten in sehr kurzer Zeit erledigt.

Bedingt durch die Abrissarbeiten kommt es in den kommenden Monaten zu Behinderungen in der Salinenstraße. So ist das linksabbiegen von Bad Münster kommend in die Klostergasse verboten. Von der Kreuzkirche kommend, können Verkehrsteilnehmer in Richtung Bad Münster und in die Klostergasse abbiegen.

Erhebliche Behinderungen gibt es für die Fußgänger. Der Bürgersteig auf der Volksbank-Seite ist gesperrt. Lediglich Bankkunden können ihn für die Erledigung ihrer Bankgeschäfte nutzen. Fußgänger müssen zum Überqueren der Salinenstraße die Fußgängerampel an der Kreuzung Badeallee nehmen.

VoBa_pdw_09062017_03-w750-h750Da man bereits in den letzten zwei Tagen feststellte, dass viele Fußgänger sich nicht daran halten, und einfach an der Volksbank die Straße überquerten, überlegt sich die Volksbank eventuell eine zusätzliche Fußgängerampel zu errichten. Dies muss allerdings noch mit dem Landesbetrieb Mobilität (LBM) besprochen werden.

Wenn alles nach Plan verläuft, ist die Eröffnung des neuen Gebäudes für 2019 geplant. Nach dieser Fertigstellung wird das bisherige Hauptstellengebäude abgerissen und ein weiterer Neubau wird entstehen. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt belaufen sich auf 10,5 Millionen Euro.

pdw / 09.06.17

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Layout 1

Helfen und Gewinnen – Nahe-News Spendenaktion! – KLICK MICH!

Spendenaktion VerlängerungSie möchten keine wichtigen Meldungen mehr verpassen? Dann melden Sie sich doch einfach für unseren Mail-Newsletter an. Das Formular finden Sie auf der Startseite rechts unten!

Gerne können Sie sich auch für unseren SMS-Newsletter anmelden. Schreiben Sie einfach eine SMS an 0170-6944691 mit dem Stichwort Newsletter. Hierfür fällt nur eine SMS-Gebühr Ihres Tarifanbieters an.

Oder folgen Sie Nahe-News auf Facebook, Twitter, & Instagram!